Die Neuapostolische Kirche Österreich

News Bezirk Linz

Kleiner Seniorentag der neuapostolischen Kirchenbezirke Linz und Salzburg am Traunsee im Salzkammergut
26.06.2018 / Gmunden
Am 26. Juni 2018 trafen sich die 50-plus-Gruppen der Kirchenbezirke Linz und Salzburg zu einem Ausflug mit Schifffahrt auf dem Traunsee.

Das war ein Tag!  Aber, wie kam es dazu?

Im Herbst vorigen Jahres haben sich die Seniorenbeauftragten der Kirchengemeinden Steyr, Linz, Wels und Ried zusammengesetzt, um für die kommende Zeit ein Konzept auszuarbeiten. Unter anderem wurde angeregt, sich doch einmal mit Senioren aus anderen Bezirken Österreichs zu treffen, um gemeinsam einen Tag zu verbringen. Daraus ist dann dieser Ausflug entstanden.

Es kamen, trotz der unsicheren Wetterprognose, gut gelaunt und zuversichtlich, 78 Teilnehmer aus den beiden Kirchenbezirken nach Gmunden und trafen sich auf dem Parkplatz der Toscanainsel.

Auf der Halbinsel Toscana wurde im Jahre  1978 mit den Bauarbeiten für ein modernes Kongresszentrum begonnen, welches 1982 eröffnet wurde. Heute bringt das beliebte Kongresszentrum viele Besucher nach Gmunden.  Auch Gottesdienste der  Neuapostolischen Kirche  haben  dort  schon einige  Male stattgefunden

Nach  der  Begrüßung  gingen  die  Teilnehmer  den  kurzen  Fußweg  von  20  Minuten  an  der  Uferpromenade entlang zur Anlegestelle der Traunsee Schifffahrt in Gmunden.

Pünktlich  um  12:00  Uhr  brachte  das  bestellte  Schiff  die  Gruppe  nach  einer  dreiviertelstündigen Seerundfahrt über Altmünster zur Anlegestelle beim Hoisn-Wirt am gegenüber liegenden Ufer. Der Kapitän gab einen kurzen Einblick über die Umgebung des Traunsees. Da gibt es zum Beispiel: 

Den  Grünberg, den  Hausberg  der Gmundner mit seiner  Luftseilbahn, die seit 1957 besteht und seither über sechs Millionen Fahrgäste beförderte. Die anfängliche Zweiseilumlaufgondelbahn wurde 2013 demontiert, an deren Stelle wurde die neue, 2014 eröffnete Pendelbahn errichtet.     

Die berühmte  Fischerkanzel  in  der  römisch katholischen  Pfarrkirche  von  Traunkirchen,  die  1753 von einem unbekannten Künstler geschnitzt  wurde. Sie stellt das Wunder des  reichen Fischfangs dar.

Den  Gschliefgraben, in dem  es immer wieder zu Rutschungen  kommt. 2007 mussten Bewohner  der  Traunsteinstraße  wegen  der  Gefahr  eines  Hangrutsches  aus  dem  Gschliefgraben evakuiert werden. Durch umfangreiche Maßnahmen wurde diese Gefahr danach gebannt.

Den 1691m hohen „Wächter des Salzkammergutes“ Traunstein, der südlich des Zierler Berges beginnt und als Teil der Höllengebirgsdecke aus Wettersteinkalk besteht.

Die  berühmteste  Sehenswürdigkeit  der  Stadt  Gmunden, das  Seeschloss Ort.  Es war auch Drehort der Fernsehserie  „Schlosshotel Orth“. Das Seeschloss zählt zu den ältesten Gebäuden des Salzkammergutes (im 10. Jahrhundert erbaut); 

Die nicht weit vom Seeschloss entfernt liegende Villa Toscana. Dieses Gebäude ist eine im 19. Jahrhundert erbaute Schlossvilla. Sie bildet zusammen mit der Kleinen Villa Toscana und dem Toscanapark ein bedeutendes Bauensemble.


Das  reiche  Angebot  des  Restaurants  „beim  Hoisn-Wirt“  mit  seiner  ausgezeichneten  Küche, verwöhnte die 78 Teilnehmer, die einander viel zu erzählen hatten.

Um 14:40 Uhr hieß es  wieder einsteigen in das Schiff, um nach Gmunden zurück zu fahren. Dort wartete  bereits  der  Bummelzug,  um  49  Teilnehmer  über  Schloss  Ort  zum  Toskana-Parkplatz zurück zu bringen, während der Rest den Weg zu Fuß zurück legte.

Gemeinsam sangen alle Teilnehmer noch für Glaubensschwester Gertrud Dohrmann aus der Gemeinde Braunau ein „Happy Birthday“ zum 96. Geburtstag!

Danach verabschiedeten sich einige Teilnehmer, während der größere Teil noch das wunderbare Panorama auf dem Gmundnerberg im Gasthof Urzn genoss.

 

Barbara Altmüller | Josef Bleckenwegner